Neuigkeiten

Neu: "Zwischenspiel 2 - Gefunden und Verloren [1/2]"

Und weiter gehts. Heute mal zurück zu Darmal und Morän in der ersten Hälfte des nächsten Kapitels. Ich muss dazu sagen, ich bin noch nicht sicher, ob ich nächste Woche bereits die zweite Hälfte bringen kann, weil ich in den nächsten Tagen leider auch nur wenig Zeit habe. Könnte also sein, dass nächste Woche entweder eine Pause kommt oder doch erstmal das letzte Kapitel des anderen Handlungsstrangs. Oder es geht ganz normal weiter. Ich versuche es jedenfalls.
Zitat fehlt leider auch noch. Vielleicht ändere ich auch den Titel nochmal, der war jetzt ebenfalls recht spontan. Mann, ich hasse es, wenn mir die Reserve ausgeht ^^

Heute aber erstmal Morän und ihre Intrigen. Mal sehen, was sie Darmal dieses Mal so antut.

Viel Spaß!



Gedanken zum Kapitel:

Und da ist sie weg ... ^^ Armer Darmal.

Insgesamt ein wieder etwas weniger ereignisreiches Kapitel. Beide Charaktere sind viel mit ihrem Innenleben beschäftigt (Auch wenn sich die Gedanken viel um den jeweils anderen drehen ^^). Man merkt, dass beide sich doch ziemlich zueinander hingezogen fühlen, aber eben auch so ihre Zweifel haben. Also vor allem Darmal. Morän ist da ja deutlich unbeschwerter.

Ein paar Sachen passieren aber doch. Zum einen gibt es hier noch einmal eine Andeutung zum Beginn von Moräns Kult im Innern des Tempels. Zum anderen gibt es einen Positionswechsel raus aus dem Tempel und hin zu Zeelas. Mit Sekall kommt noch ein weiterer Charakter aus der Garoth'za-Hauptstory im Zwischenspiel vor, auch wenn ich das hier bewusst knapp gehalten habe. Vor allem, indem sein Name nur von Zeelas ausgesprochen wird, nicht von Darmal. In der Haupthandlung kennt Darmal selbst seinen Namen, hier ist er für ihn erstmal nur ein Gardist. Ist ja im Grunde auch nicht wichtig, aber ich konnte es mir nicht verkneifen, den auch noch einzubauen. Gerade, wenn man sich daran erinnert, was Sekall zu Viverla'atar gesagt hat. Stichwort "Zeuge der Geschichte"

Ansonsten ist der entscheidende Teil hier wohl, dass Morän abhaut. Zum einen, um Darmal nochmal eine reinzudrücken und mit seinen Emotionen zu spielen (ja, nicht ganz so elegant und subtil wie die MdF, aber die hat eben noch etwas mehr Klasse). Zum anderen, um ihre eigentlichen Pläne weiterzuspinnen. Mehr zum Warum und Wieso dann im nächsten Abschnitt aus ihrer Sicht. Das mit der Verhütung und der Unfruchtbarkeit fand ich irgendwie ein passendes Mittel. Ich finde zumindest, dass es auf beiden Seiten glaubhaft ist. Darmal will das Ganze nicht an die große Glocke hängen, weshalb er sich eben auch vertrauensvoll an Zeelas wendet, während Morän das als Frau natürlich schon deutlich wichtiger nimmt und sich ein wenig hintergangen fühlt. Natürlich trägt sie hier sehr dick auf, aber dahinter steht eben auch die Absicht, Darmal nochmal ein bisschen zu belasten. Von daher passt das meiner Meinung nach sehr gut.

Also nächste Woche dann (hoffentlich) nochmal ein kleines bisschen aus Moräns Sicht, bevor auch Sisrall (aka "der Assassine" ^^) wieder auftaucht.