Neuigkeiten

Neu: "Zwischenspiel 2 - Das Fest der Wechselnden.... [1/2]"

Nach ein wenig hin und her habe ich mich inzwischen entschieden, mit welchem Handlungsstrang es weitergehen soll. Heute zur Abwechslung endlich mal wieder Darmal und Morän. Bzw, das erste Mal mit Darmal in diesem Handlungsstrang. Ich bin mir noch nicht sicher, ob die Reihenfolge der Kapitel so gut ist, weil hier doch etwas zu viele Andeutungen drin stecken (meiner Meinung nach, vielleicht seht ihr das ja anders ;) ). Aber erstmal bleibe ich dabei, das hier abwechselnd zu posten, soweit möglich. Ist glaube ich auch vom Spannungsbogen her sinnvoller als erst den einen Strang abzuhandeln und dann den anderen. Also mal sehen und wie immer bin ich auf Feedback gespannt.

Achja, dieses Kapitel wird mal wieder geteilt. Heute 6 Seiten, nächste Woche 8. Nur zur Info. Nun aber Bühne frei für Morän:

Viel Spaß!



Gedanken zum Kapitel:

Mal wieder so ein Kapitel, das mir nicht so recht von der Hand gehen wollte. Inzwischen bin ich aber einigermaßen zufrieden. Ein wenig stört mich, dass die Fest-Atmosphäre nicht so richtig rüberkommt. Dafür gibt es hier gleich einen ganzen Haufen bekannter Charaktere, die es geschafft haben, ins Zwischenspiel einzufließen. Neben Darmal und Morän eben auch Evila, die bisher nur im anderen Handlungsstrang vorkam, und Zeelas sowie Karlim und Lord Xilias in Abwesenheit. Man erfährt auch etwas mehr über Darmals (und Lord Xiltars) Vergangenheit bei der Garde (und ein klein bisschen allgemeinen Hintergrund zur Geschichte und Geografie von Dazarogh). Zwanzig Jahre sind ja schon eine gewisse Zeit.

Insgesamt also bin ich mit dem Teil zufrieden. Die Dialoge sind im Grunde recht irrelevant für die Handlung, die wichtigste Info ist eigentlich die, dass Karlim nicht da ist. Trotzdem interessant für den Hintergrund und die Charaktere. Entsprechend wollte ich das aber auch nicht in die Länge ziehen. Ich hoffe, es wirkt einigermaßen glaubhaft, dass sich beide externen Gesprächspartner so rasch von dannen machen. Ich habe versucht, beiden sinnvolle Begründungen zu liefern, kann mich aber nicht ganz des Gefühls erwehren, dass es ein bisschen konstruiert wirkt. Aber 2,5 Seiten Dialog sollten eigentlich genug sein, damit es nicht so knapp wirkt (von wegen "oh gerade erst getroffen und sorry, muss schon wieder los).

Und da ist sie dann auch endlich. Morän und Darmal begegnen einander und es funkt ordentlich. Ich hoffe wie gesagt, dass die Art, wie sie hier aufeinandertreffen nicht schon zu viel verrät oder aber viel zu unnachvollziehbar wirkt. Ich meine, ich weiß warum Darmal so abgeht, aber euch fehlen da vielleicht noch ein paar Informationen. Naja, falls es so nicht funktioniert und zu viele Fragezeichen hinterlässt, ändere ich die Reihenfolge der Handlungsstränge eben doch.
Abgesehen vom eigentlichen Wie sollte der Rest aber passen. Beim Tanz kommt mir persönlich der eigentliche Tanz etwas kurz, aber ich wusste nun nicht so recht, wie man das noch großartig hätte einbauen sollen. Sie schreiten dort eben ein wenig über die Tanzfläche, drehen sich vielleicht ein wenig, aber insgesamt passsiert dort körperlich nicht allzu viel. Deshalb eine recht starke Konzentration auf den Dialog. Und Moräns Innensicht.

Dann nächste Woche die zweite Hälfte des Kapitels, wo es dann ein wenig mehr zur Sache geht (und ich meine (ausnahmsweise) nicht ins Bett :P Irgendetwas muss in diesem Strang ja auch noch passieren)