Neuigkeiten

Neu: "Teil 2 - Blut und Herzen [1/3]"

So, dann schauen wir mal, was Yetail so lange treibt. Bei ihr ist die Schlacht ja schon etwas länger im Gange, 2 Kapitel waren schon, 2 kommen noch. Heute und in den nächsten zwei Wochen das erste. Das Kapitel ist 16 Seiten lang und ich habe mich entschlossen, es in 3x5-6 Seiten zu teilen. Ist etwas kürzer als sonst, aber sonst komme ich gar nicht mehr dazu, mal wieder etwas Reserve aufzubauen. Teil 2 ist jetzt übrigens immerhin fertig geschrieben. Trotzdem ist die Reserve in den letzten Monaten doch dramatisch zusammengeschrumpft. Deshalb also etwas kleinere Happen von "nur" 5 Seiten. Dafür waren die letzten ja doch immer recht ordentlich.

Gut, genug der Vorrede. Erstmal viel Spaß!



Gedanken zum Kapitel:

(Bezieht sich auf Seite 282-286)

Ok, ich bin noch nicht ganz sicher, ob ich das Zitat drin lasse. Aber ich finde den Übergang zum ersten Satz doch irgendwie herrlich. Na mal schauen.

Also wie schon gesagt eigentlich eher kurz der Teil. Es passiert auch für eine Schlacht recht wenig. Immerhin, es gibt mal wieder eine kurze Passage aus Ork-Sicht und man bekommt hoffentlich einen guten Eindruck von der Abneigung gegenüber tiefem Wasser ^^ Und auch von dem Hick-Hack der Schamanen untereinander. Sowas gehört gerade bei Orks eben auch dazu.

Yetail darf danach dann mal wieder ordentlich mit Feuer um sich werfen. Noch sieht alles recht ruhig und überschaubar aus, aber wir wissen ja, das Unheil nähert sich fluchend und zeternd auf dem Wasser Dennoch gelangt Yetail auch hier schon ein wenig an die Grenzen ihrer gewöhnlichen Fähigkeiten. Mit Blutmagie lässt sich dieses Problem immerhin erst einmal lösen. Und auch hier gleich nochmal gezeigt, es muss nicht immer die komplexeste und spektakulärste Magie sein, manchmal reicht es auch, einfach ein Geschoss umzuleiten.

Am Ende gibts nochmal einen kurzen Statusbericht und der Auftakt zu einem kurzen Dialog-Intermezzo über Erben, Blutorden, Schattenkönige und Götter im Allgemeinen Isilis hat hier einfach noch ein paar Sachen zu sagen, die ich Yetail unbedingt mit auf den weiteren Weg geben wollte. Und solange unten auf der Straße alles brennt, kann man sich ja oben auf dem Turm ruhig ein wenig unterhalten.

Dann nächste Woche das zweite Drittel, wo es dann etwas verschwörerischer (und blutiger) wird.