Neuigkeiten

Neu: "Teil 2 - Jäger und Beute [2/3]"

So, dann Teil 2 von Halenas großem Auftritt ^^ Dieses Mal mit 6,5 Seiten etwas länger als der letzte Woche und auch etwas länger als der nächste Woche.

Weiter geht es ab Seite 240 Mitte und ich wünsche viel Spaß!




Gedanken zum Kapitel:

(Bezieht sich auf 240 Mitte bis 246 Mitte)

Hehe, das ist Halena. Keine Ahnung, aber gut aussehen kann sie
Tatsächlich versagt sie hier als Heerführerin ziemlich und ich denke, das kommt auch gut rüber. Sie hat eben einige sehr unrealistische Annahmen und Erwartungen an die Drelai gestellt, die dann wohl doch nicht so eingetroffen sind. Man sollte die Regeln der Schlacht eben vorher absprechen

Heute zum Anfang auch nochmal eine Perspektive aus der anderen Seite. Rifatis hatte ja auch schon lange keinen Auftritt mehr. Genau wie Lord Xiltar und Lady Garathal, die seit Teil 1 nicht mehr vorkamen. In diesem Kapitel finden also so einige Handlungsstränge zusammen, nachdem es sich in Teil 2 zuerst ja sehr zerfasert hatte. Viel passiert hier nicht. Witzig fand ich die Heldenverehrung, die Darmal hier in Abwesenheit erfährt. Passte einfach und trägt auch später noch fort. Dass der Schattenkönig nun nicht mehr in Erscheinung tritt, sondern nur noch zuschaut, war dem Balancing geschuldet. Zum einen sollte seine starke Aktvität im letzten Kapitel (im Tempel) eben auch einen Preis haben, indem er den Zauber schneller aufzehrt, zum anderen wäre es für die Eiselfen noch deutlich unfairer geworden, wenn die Drelai aktive Hilfe von einer Weitseherin gehabt hätten. So war zumindest noch ein wenig Zufall vorhanden.

Halenas Angriff gefällt mir ziemlich gut. Es ist ein ziemlich rasanter Ritt mit einem Wechsel aus Triumph und Todesangst. Dazu einige gemeine Überraschungen, die die Hinterlist der verfluchten Drelai so richtig gut demonstrieren. Sie kennen halt keine Regeln, diese pösen Purschen Und am Ende dann das Aufeinandertreffen 3 gegen 3,5 (die Drelai haben ja noch eine halbe Zauberin ^^) Das dürfte interessant werden. Dieses Mal darf Rifatis auch selbst kämpfen ^^
Und Halena zeigt natürlich mal wieder, was sie kann. Ganz am Anfang, als ich die ersten Ideen zu ihr hatte, sollte sie eigentlich eine harte Kriegerin inmitten von lüsternen Eiselfen werden. Aber irgendwie finde ich es sorum wesentlich unterhaltsamer. Wie sie einfach versucht, ihren Gegner vor dem Kampf zu verführen und abzulenken (und Erfolg hat), hat schon was. Halena ist halt eine Hure und das kann man hier durchaus als Charaktereigenschaft zählen.

Nun, dann schauen wir nächste Woche mal, wie die Kämpfe ausgehen.