Neuigkeiten

Neu: "Teil 2 - Im Endlosen Wald [1/2]"

Ich habe ein bisschen überlegt, welches Kapitel ich als nächstes nehme. Ein eher ruhiges oder ein doch etwas actionlastigeres. Ich habe mich entschlossen, mit dem eher ruhigen anzufangen und danach als "Ausgleich" dann das andere reinzustellen

Konkret bedeutet das, dass wir heute wieder in den Norden schauen, wo Rifatis nun in der Nähe von Garoth'za angekommen ist. Nächste Woche (in der zweiten Hälfte des Kapitels) dann noch einen Schlenker zu Darmal, bevor wir dann mal wieder in den Süden schauen.

Viel Spaß!



Gedanken zum Kapitel:

Beim Zitat bin ich mir ehrlich gesagt noch nicht sicher, ob es dort bleibt. Diese Strophe des Gedichtes stand in der Alten Fassung am Äquivalent dieses Kapitels ("Beobachtungen"/Riflis Ankunft in Ghrond) und passt an sich auch zum Fall zum Garoth'za. Wenn ich allerdings eine Stelle finde, wo es mit besser gefällt, wird es ggf. noch verschoben und (aus eurer Sicht) nochmal auftauchen.

Ansonsten haben wir hier im ersten Teil des Kapitels mal wieder einen sehr hintergrundlastigen Part. Passieren tut eigentlich so gut wie nichts und die Leute dort entdecken ja auch nur Sachen, die der Leser schon weiß (Fluchttunnel des Tempels, Zug der Flüchtlinge nach Westen und der Krieger nach Osten, Garoth'za halt gefallen, Tempel noch gehalten). Dafür habe ich die Gelegenheit genutzt, mal ein paar (hoffentlich) interessante Hintergrundinformationen einzubauen. Sowohl zu Rifatis Charakter, der jetzt schon deutlich tiefer sein dürfte als in der Alten Fassung ^^, als auch zur Welt an sich.

Das Konzept der Istayai war gleichzeitig recht spontan und schon ziemlich alt. Spontan war es, es hier zu beschreiben und es tatsächlich zu benennen und detailliert auszuführen. Alt im dem Sinne, dass es schon in der Alten Fassung Istayai gab, deren Verbindung allerdings nie erklärt wurde Das ist jetzt hiermit geschehen. Yassina und Zassino treten hier also eigentlich ausschließlich aus dem Grund auf, den Hintergrund für ein anderes Paar zu legen. Leser der alten Fassung wissen vielleicht, von wem ich spreche, alle anderen dürfen sich überraschen lassen. Sollte in Teil 3 deutlich werden.

Ansonsten kam eben noch das Konzept der Adepten hinzu. Eigentlich nur aus dem Grund, weil es langweilig gewesen wäre, Rifatis mit einem Haufen generischer Grauer Gardisten loszuschicken. So haben wir eine recht bunte Truppe aus zwei miteinander verbundenen Geschwister und einer Urlartai-Tempelkriegerin Bei Arais Abschnitt bin ich irgendwie noch nicht so richtig zufrieden. Die Erzählung im Plusquamperfekt macht das Ganze nicht wirklich schön zu lesen und ich denke, man hätte es vielleicht noch etwas spannender beschreiben können. Mir ist bisher allerdings noch keine schönere Lösung eingefallen. Inhaltlich bin ich damit aber sehr zufrieden. Ich hatte erst überlegt, ob die beiden eine Beziehung/eine Affäre haben und ob das für Schattenwachen nun ok ist oder nicht, aber ich denke, die jetzige Form ist besser. Es ist wahrscheinlich besser, wenn es nicht überall Romantik gibt, sondern auch hin und wieder ein paar pflichtbewusste Elite-Krieger. Sisrall hat, was seine Eide angeht, ja schonmal versagt ^^
Vor allem ließ sich so Arais Hintergrund um einiges grausamer gestalten und soll eben auch mal wieder daran erinnern, dass es nicht immer ein gutes Ende gibt, bei dem die holde Jungfrau gerettet wird, bevor sie misshandelt und vergewaltigt wurde.

Nun denn, ich denke, damit ist alles zu diesem Teil gesagt. Nächste Woche dann wie gesagt Darmal, der ja auch nicht allzu weit weg ist.