Neuigkeiten

Neu: "Teil 3 - Im Griff des Sturms [4/4]"

So, heute dann den letzten Abschnitt dieses Kapitels. Ist schon wieder recht viel Zeit vergangen, aber ich bin auch nicht ganz so viel mit dem Schreiben vorangekommen, wie erhofft. Nun ja, ich denke, aktuell geht es wieder voran.

Jetzt aber erstmal das Ende der Seeschlacht. Mit ganz viel Yetail - aber nicht aus Sicht von Yetail ^^

Viel Spaß! (Weiter ab Seite 157)




Gedanken zum Kapitel:

Ach, ich mag es, Yetail von außen zu beschreiben :D Mit tut Rekardis fast schon leid, so hin und gerissen zwischen Verachtung und Verehrung. Aber am Ende gewinnt dann ja doch der Abscheu - vielleicht sogar etwas zu sehr. Der Teil aus seiner Sicht ist recht kurz und auch nicht der aufregendste Kampf in der Geschichte, aber ich denke, schon passend. Er ist im Endeffekt schließlich auch nicht so wichtig. Und rein von den Fähigkeiten her hätte er so oder so kaum eine Chance gegen Yetail gehabt. Da ist sein verzweifelter Versuch, sie irgendwie zu überwinden, schon ganz angemessen. Auch wenn das Ergebnis für sich spricht. Naja, immerhin lebt er noch, anders als sein Vater ;)

Kaila ist da schon eine andere Hausnummer. Auch wenn (oder gerade weil) es im eigentlichen Kampf zwischen ihr und Yetail keinen echten Sieger gibt, bekommt man hier hoffentlich das Gefühl, dass sie schon eher auf Augenhöhe stehen. Im Endeffekt auch nicht SO lang der Kampf, aber die Schlacht an sich war ja bereits umfangreich genug. Ich denke, das ist auch hier angemessen. Auf diese Begegnung (und die folgende) habe ich mich jedenfalls schon gefreut, seit ich Kaila in Rekardis erstem Kapitel hinzugedichtet habe. Sie ist einfach ein guter Charakter geworden und ein brauchbarer Gegner (oder wenigstens Dämpfer) für Yetail. Irgendwer muss sie ja mal im Zaum halten, bis - falls - sie Sisrall trifft.

Wobei, jetzt sollte eindeutig sein, dass und wie Yetail schließlich nach Karadan gelangt. Nicht ganz freiwillig auf jeden Fall. Aber vielleicht ergibt sich daraus ja auch etwas Gutes für sie ;) Immerhin lebt auch sie noch, anders als ihre Mutter. (Ja, Hauptcharakter und so ...)